2020 – Wahlen Ipsach

   02.11.2020 Bieler Tagblatt / Carmen Stalder

Bei den Gemeinderatswahlen in Ipsach hat die SP einen Sitz eingebüsst. Dafür haben sich die Grünliberalen gleich bei ihrem ersten Anlauf einen Platz in der Dorfregierung gesichert.


Im Gemeinderat von Ipsach sitzen ab nächstem Jahr zwei Neue: Patrick Horisberger (SVP) und Sandro Schmid (GLP) haben den Einzug in den sechsköpfigen Rat geschafft. Ersterer kann den Sitz des abtretenden Stephan Hässig (SVP) sichern. Zweiterer sorgt für eine Premiere: Mit Schmid ist erstmals ein Sitz durch die Grünliberalen besetzt. Dies geht allerdings auf die Kosten der Sozialdemokraten, die einen ihrer zwei Sitze eingebüsst haben. Der abtretende Peter Schnegg (SP) kann sein Amt also nicht an eine der beiden Parteikolleginnen weitergeben, die zur Wahl gestanden wären.

«Ich bin nicht zufrieden», sagt SP-Parteipräsident Bernhard Bachmann. Mit einem Parteistimmenanteil von 25,7 Prozent liege man im untersten Bereich des Erwartbaren. In anderen Jahren lag dieser Anteil auch schon bei um die 40 Prozent. «Wir hoffen nun gerade bei ökologischen Anliegen auf die Unterstützung der GLP», so Bachmann.

Es scheint, dass Schmid ein umkämpfter Mann sein wird. Denn auch die FDP rechnet dank dem neuen Grünliberalen von einer guten Ausgangslage bei Diskussionen. Sowieso hat Parteipräsident Bernhard Iseli allen Grund zur Freude: Mit 28,2 Prozent hat die FDP die meisten Parteistimmen erhalten. «Ich bin sehr zufrieden, wir haben unser Ziel erreicht», sagt Iseli.

Die gleiche Bilanz fällt Thomas Indermühle von der GLP. «Das Resultat ist besser als erwartet.» Ab 10 Prozent Stimmenanteil wäre er zufrieden gewesen, nun habe man sogar knapp 22 Prozent erreicht. «Jetzt ist der Grundstein gelegt, um die Basis weiter aufzubauen», sagt er, der sich nun auf die Suche nach weiteren Mitgliedern machen will.

«Rundum happy» ist auch SVP-Parteipräsident Stephan Hässig mit zwei Sitzen und 24,4 Prozent Parteistimmen. Es sei ihm ein grosses Anliegen gewesen, dass die SVP weiterhin mit zwei Personen im Rat vertreten ist. «Nun können die beiden das weiterführen, das wir in den letzten Jahren erarbeitet haben – das geht erfahrungsgemäss besser zu zweit.»

Der neue Gemeinderat setzt sich wie folgt zusammen: Für die FDP gewählt sind André Renfer und Barbara Kradolfer (beide bisher), für die SVP Beat Perler (bisher) und Patrick Horisberger (neu), für die GLP Sandro Schmid (neu) sowie für die SP Leslie Firer (bisher). An ihrer Seite ist weiterhin Gemeindepräsidentin Susanne Stöckenius (SP). 

Carmen Stalder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.